Ein Mausklick vergrößert jedes Foto.

Akrobatik in der Ihna


2006 wurde innerhalb der Ihna eine neue Sparte gegründet. Eike Haenel erfuhr, dass einige Tänzerinnen in ihrer Freizeit Akrobatik betreiben. Daraufhin wurde am Samstag, dem 29.04.2006 im Beisein interessierter Eltern eine Akrobatikgruppe gegründet. Die Gruppe wuchs und bereits 2007 folgte nach intensivem Training der erste Auftritt, dem bis zum heutigen Tag viele folgten.

 

Akrobatik und Artistik

 

Akrobatik ist eine breitgefächerte Sportart. So zählen auch Seiltanz und viele Formen der Artistik dazu. Bekannt wurden die Akrobatik und die Artistik durch Auftritte bei großen Zirkusveranstaltungen. Obwohl viele Figuren der Ihna-Akrobatik sehr spektakulär wirken, ist die Sportart selbst nicht gefährlicher als andere und ist mit keinen besonderen gesundheitlichen Risiken verbunden. 

 

Akrobatik und Pyramiden 

 

Die Ihna-Akrobatikmädchen betreiben Boden-, Paar- und Gruppenakrobatik. Sie turnen, alleine auf Matten, aufeinander und übereinander. Sie schlagen Räder, Rollen vor- und rückwärts und springen in den Handstand. Sie stehen zu mehreren aufeinander und übereinander und bilden spektakuläre, menschliche Pyramiden mit zehn und mehr Personen. Dazu gehört gegenseitiges Vertrauen und viel Übung.

 

 

Spaß und Freude 

 

Aber Bange machen gilt nicht. Keine Angst, lernen kann das jeder. Bisher haben es alle geschafft – auch ohne jegliche Vorkenntnisse. Und es macht unbändigen Spaß. Übrigens denkt man sich viele Figuren gemeinsam selbst in den Trainingsstunden aus.

 

Man tritt alleine, aber auch im Zusammenwirken mit dem Ihna-Tanzensemble auf.